Rolf Watter Leichtathletik Sportfest in Regensburg 11.05.2013

Ferdinand Fischer steigert sich über die 2000m auf 6.48.94 min. Herausragendes Ergebnis für den Schützling von Herbert Huber. Fast unglaublich was für ein läuferisches Potential in dem noch keine 12 Jahre alten Jungen steckt. Um so schöner, dass diese und seine anderen Höchstleistung nicht das Ergebnis von profimäßigem" Erwachsenen" Training und fanatischer Eltern sind. Die Freude am Laufen und die Wettkämpfe in einer harmonischen Mannschaft sind sicher die besten Voraussetzungen um so etwas zustande zu bringen. Einen nicht minder großen Leistungssprung vollbrachte auch Cäcilie Hofmann. Die in Gestalt noch "Kleine" aus Übersee, ebenfall wie Ferdi vom gleichen Geburtsjahrgang 2001 düpierte gar manchen Buben als sie in ihrem ersten 2000m Rennen 7.21.15 min. vorlegte. Das Vorhaben von Hannah Unterreitmeier,

ihre aktuelle 800m Bestzeit von 2.26.99 min. zu übertreffen, scheiterte lediglich an ihrer Unerfahrenheit und nicht an ihrer Form. Vom Start weg in Führung liegend versäumte sie es, ihren hautnah auf sie aufgelaufenen "Anhang" vorbeiziehen zu lassen. Groß die Freude der Anderen als dem "Zugpferd" Hannah bei 600m die Beine immer schwerer wurden, während sie, die Verfolgermeute zum Endspurt ansetzte. Trotz Allem reichte es dann doch noch in ansprechbarer Laufzeit von 2.28.54 min. für den Bronzeplatz. Um eine Erfahrung reicher kann dann demnächst die Bestzeiten und Normenjagd weiter gehen. Franziska Mitterer, um einiges erfahrener, machte in ihrem 800m Rennen diesmal alles richtig. Unserer Barfußläuferin kam der Bahnen- Start entgegen, wobei alle Teilnehmerinnen die erste Kurve in Bahnen zurückzulegen hatten. Ohne in Gefahr zu kommen dass ihr eine ihrer Kontrahentinnen auf die blanken Füße treten konnte, reihte sich die 16 jährige hinter der Führenden ein, wartete ab bis zur 600m Marke und zog dann unwiderstehlich in Richtung Ziel davon. Leider war es aber nicht der Sieg, da Franziska auf Grund unserer "ehrlichen" Voranmeldeleistung von 2.22.9 min. im schwächeren Lauf gesetzt war. Die erreichte 800m Zeit von 2.23.76 min. beweist ihre derzeitige gute Form und weckt wieder einmal Meisterschaftshoffnungen. Anuschka Lindert durfte nach 2 Jahren Pause wieder einmal die 3000m angehen. 4 mal am selben Fuß operiert und dadurch in den beiden Vorjahren schwer gehandicapt, kommt die 16 jährige Realschülerin nun langsam wieder in Form. Trainer Herbert Huber steckte die Zielzeit mit einem Marschplan auf realistische 11.00 min. ab. Herausgekommen sind dann 11.11.62 min. Eine Verbesserung ihrer persönlichen Bestzeit In Bezug auf 2010 wo sie auch nach Verletzung an den Start gegangen, 11.29.42 min. erreicht hatte. Es gibt auf alle Fälle noch viel zu tun. Nur ein guter Wille auf der "Kanapee Ostwand" wird bestimmt nicht reichen.

 

Kommentare: 0 (Diskussion geschlossen)
    Es sind noch keine Einträge vorhanden.