1. Wettkampfbericht 2014

Auch das Jahr 2014 beginnt wie 2013 endete. Erfolg für den TSV Bergen Leichtathletik.....

Leichtathletikbericht  01 - 2014

Läufertruppe des TSV Bergen mit gelungenem Saisoneinstieg

 

Bei einem der renommiertesten und bestbesetzten Silvesterläufe Europas, im Oberösterreichischen Peuerbach konnte die Läufertruppe um Trainer Herbert Huber noch einmal kräftig punkten. Ferdinand Fischer, Cäcilie Hofmann und Hannah Unterreitmeier errangen Klassensiege und die noch Jugendliche Langstrecklerin Anuschka Lindert setzte mit ihrem 4. Rang in der Frauenklasse ein Ausrufezeichen. Die 16 jährige bewältigte in Mitten einem Weltklassefeld die 6 bergab und bergauf- Stadtrunden a`850 m, gleich 5100 m in 19.50 min. Eine wirklich respektable Leistung welche Hoffnung auf eine erfolgreiche Bahnsaison macht.

 

Die erste Herausforderung im neuen Jahr, die traditionelle Inn- Salzach Crosslaufserie begann heuer im Stadiongelände des VFL Waldkraiburg, meisterten die Huber Schützlinge in bewährter Manier.

 

In guter Winterform präsentierte sich Cäcilie Hofmann. Sie dominierte die beiden Jahrgangsklassen 2002/2001 nach Belieben und legte die anspruchsvollen 1.5 km leicht und locker laufend in der Zeit von 5,45.4 min zurück. Nicht weit dahinter ihre Vereinskameradin Jacqueline Gübel die sich sensationell in 5.53.8 min. auf dem 2. Platz behaupten konnte und so nebenbei Paula Kühn, eine bekannt gute Ski- Langläuferin in Schach halten konnte. Ebenfall auf Rang 2 platzierte sich Elena Bischof in der Jahrgangsklasse 2002.

 

Nichts anbrennen ließ auch Hannah Unterreitmeier, welche sich den Sieg bei den 14 jährigen Mädchen nicht nehmen ließ. Ihr taktisch kluges Verhalten, das ganze Feld von hinten aufzurollen um dann in einer Zeit von 5.37.2 min zu siegen, ging voll auf.

 

Eine Klasse für sich stellt der sich im 13. Lebensjahr befindliche Ferdinand Fischer dar. Mit einem hoch dosiertem Anfangstempo verleitete er einige Athleten zum Mithalten. Noch vor "Halbzeit" hatte er sämt-liche seiner Gegner abgehängt und konnte so unbedrängt, immer noch leicht und locker laufend in einer Zeit von 5.17.7 min. die Ziellinie überqueren.

 

13 Athleten und Athletinnen umfasste das Feld der unter 18 jährigen. Als eindeutiger Gewinner auf dem sehr anspruchsvollen 2400m Kurs präsentierte sich Lorenz Witt aus Waldkraiburg. Der nicht ganz unbekannte Lokalmatador setzte mit seiner Laufzeit von 8.28.6 min. ein Zeichen. Fast schon einer kleinen Sensation gleich, lief der Huber Schützling Anuschka Lindert, alleine auf weiter Flur, als 2. ins Ziel. Ganze 11 weitere Teilnehmer hinter sich lassend, erzielte sie mit 8.48.0 min. eine Superzeit. Ihre Form, gerade recht für die am 09. Februar stattfindenden Oberbayerischen Crosslaufmeisterschaften in Bad Aibling.

Kommentare: 2 (Diskussion geschlossen)
  • #1

    Lloyd Volk (Mittwoch, 01 Februar 2017 16:36)


    Every weekend i used to visit this website, because i wish for enjoyment, as this this web site conations genuinely pleasant funny stuff too.

  • #2

    Jesenia Thorp (Freitag, 03 Februar 2017 11:16)


    It's enormous that you are getting ideas from this piece of writing as well as from our argument made here.