Oberbayrische Meisterschaft in Bad Aibling

Leichtathletikbericht  03 - 2014

Mit 2 Goldmedaillen überraschten die Leichtathleten des TSV bei den Oberbayerischen Crossmeisterschaften

Die besten Oberbayerischen Crossläufer ermittelten im Sportpark Bad Aibling - Mietraching ihre Bezirks-meister.  Der TuS Bad Aibling präsentierte auf dem einstigen US- Kasernengelände, entlang der BND Abhör- Radome einen "superschnellen" und flachen Kurs von fast 3 km Länge, der es in sich hatte. Erstmals in ihrer "Läuferkarriere" durfte der jüngere Nachwuchs (Jahrgänge 2001) in einer Bezirksmeisterschaft "schnuppern"

 

Trainer Herbert Huber ließ seine Schützlinge mit Absicht nicht in den Rahmenwettbewerben starten, wo sie allesamt als Sieger hervorgegangen wären, aber keinen Titel gewonnen hätten. Cäcilie Hofmann und Ferdi Fischer mussten als 13 jährige in der "Oberbayerischen" mit den bis zu 2 Jahre älteren Athleten um die Titel kämpfen. Wie die Beiden im Nachhinein gesehen ihren ersten Einsatz erledigten, ist zu bewundern.

 

2850 lange Meter lagen vor den 28 Startern der weiblichen und männlichen Schüler der Geburtsjahrgänge 99/00/01 als der Startschuss erfolgte. Der anfangs kurvige und dann endlos lange Wiesenkurs forderte schon anfangs seinen Tribut. Das Läuferfeld lichtete sich schon ganz früh und der 15 jährige Nick Jäger vom TSV Penzberg sorgte für ein rasantes Tempo. Ferdi Fischer, erst im Mittelfeld und dann immer weiter vorne in der Spitzengruppe etabliert, lief sein eigenes Rennen. Cäcilie Hofmann machte es keinen Deut schlechter in dem sie sich hinter die "Großen" klemmte und immer in deren Reichweite blieb. Als es in die zweite Laufrunde ging, der schwere Wiesenparcours war noch einmal zu absolvieren und dazu noch die Schotterstrecke um den Solarpark, trennte sich dann endgültig die Spreu vom Weizen. Ferdi Fischer lag zum Schluss der langen Geraden, welche an die 900m lang und eher an eine Landebahn für Flugzeuge erinnerte , souverän auf dem 2. Platz. Der Zieleinlauf welcher zwei zu überlaufende Böschungen aufwies und jede Runde zu passieren war, gab den meisten Läufern "den Rest". Nicht so unserem Bergner Aushängeschild. Ferdi kam als Gesamt Zweiter (9.36 min.)  hinter dem 15 jährigen Nick Jäger (9.04 min.) ins Ziel. Er gewann somit in der jüngeren Schüler-klasse M 14 den Titel eines Oberbayerischen Crosslaufmeisters. Cilli Hofmann auf dem 11. Gesamtrang einlaufend (10.23 min.) machte ebenfalls ihr Meisterstück. Mit einem 4. Rang in der W 14, verfehlte sie das "Stockerl" nur um wenige Sekunden. Wie stark ihre Leistung einzuschätzen ist beweist die Tatsache, dass sie diesmal ihre 1 Jahr ältere Trainingspartnerin Hannah Unterreitmeier (10.55 min.) um ganze 32 sek. distanzieren konnte.

 

Im 17- köpfigen Starterfeld der Damen und weiblichen Jugend U 20 und U 18 präsentierte sich Anuschka Lindert in ausgezeichneter Verfassung und holte sich überlegen den Titel einer Oberbayerischen Crosslaufmeisterin. Auf der 4250 m Langstrecke bewies sie mit einer klugen Taktik dass man eine solche Ausdauerdistanz nicht gleich auf den ersten Metern gewinnt sondern erst am Schluss. Ihre Rechnung ging auf in dem sie auch über die beiden letzten Böschungen bis ins Ziel ihr Tempo halten konnte, um dann mit einer Laufzeit von 16.03 min. und über einer Minute Vorsprung auf die Zweite, Mathilda Stockhaus vom TSV Olching (17.08 min.) den begehrten Titel mit nach Bergen entführen konnte. Hinter Anuschka einlaufend die beiden Bayerischen Spitzenläuferinnen Nicole Klasna vom TUS Bad Aibling und Lena Göstl vom TSV Zwiesel, welche außer Konkurrenz an der Meisterschaft teilnahm.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0