Bayrische Meisterschaften, Markt Indersdorf

Leichtathletikbericht  04 - 2014             TSV Bergen

 

Bergner Cross- Läufernachwuchs bei den Landesmeisterschaften in Markt Indersdorf (Landkreis Dachau) mit Spitzenergebnissen. Die rührige Mannschaft der Sportgemeinschaft Indersdorf richtete nach 2013 auch heuer wieder die Bayerischen Geländelaufmeisterschaften aus.....

Kein schlechter Schachzug des Bayerischen Leichtathletikverbands, wartete der Ausrichter genau wie im Vorjahr wieder mit einer perfekte Organisation auf. Die "Wohlfühlatmosphäre" in welcher sich die Athleten gegenseitig zu Höchstleistungen antrieben, übertrug sich nahtlos auf Aktive, Betreuern und die zahlreichen Zuschauer. Das makellose Laufwetter mit leicht ertragbaren Kältewerten und trockenem Geläuf sorgte auf dem mit einer Rundenlänge von 1000 m, zusätzlich einer 250 m langen Einführungsrunde ausgeflaggtem Rundkurs, für enormes Tempo. Erschwerend dazu kamen eine je Runde einmal zu überlaufende Schrägböschung nebst 2 Steigungen mit anschließendem starkem Gefälle. Alles in Allem ein "echter Cross", trotz fehlendem Schlamm, welcher dafür im Vorjahr reichlich vorhanden war.

 

Die für alle Situationen von Trainer Herbert Huber gut vorbereiteten und wettkampferprobten Nachwuchsläufer vom TSV Bergen zeigten sich auch beim Jahreshöhepunkt der Crossläufer in bestechender Form. Mit Bravour bestanden Cäcilie Hofmann und Ferdi Fischer ihre "Feuerprobe" sich mit den Besten des Freistaats zu messen.

 

Mit Unverständnis reagierte der Bergner Leichtathletikcoach auf die Streichung seiner beiden besten Fohlen aus der Meldeliste des BLV. Grund hierfür war deren Geburtsjahrgang 2001 (Vollendung des 13. Lebensjahres in diesem Jahr). Im Normalfalle darf diese Altersgruppe der Schüler / Schülerinnen immer in den Wettkämpfen der 14-Jährigen "mitschnuppern" so auch Bahnwettkämpfen über 800 und 2000m. Warum dann nicht bei Crossmeisterschaften ? Erst der Hinweis darauf, dass laut Deutscher Leichtathletikordnung diese "vor 14-jährigen" Läufe bis 4000 m bestreiten dürfen und im Sommer auf der Bahn auch ihre ersten Erfahrungen sam-meln können, brachte den Durchbruch. Man sieht sich wieder einmal erneut bestätigt wenn man behauptet, dass vornehmlich die Deutschen "Vorschriftenkonstrukteure" ihre eigenen Vorgaben nicht kennen. Zu guter Letzt doch noch ein gutes Ende. Die Beiden und sämtliche aus dieser Altersgruppen gemeldeten Bayerischen Läufer wurden nachträglich wieder in die Meldung eingefügt. Der Witz in dieser Angelegenheit war der, dass die angebotene Laufstrecke im Rahmenwettbewerb mit 2250m genau die gleiche Länge aufwies.

 

Als Erste der "Huber Truppe" war Elena Bischof (2002) im Rahmenwettbewerb über 2250 m am Start. Sie meis-terte die anspruchsvolle Strecke in einer Zeit von 9.38 min. und belegte damit einen erfreulichen 3. Rang.

 

Benjamin Fischer wurde vom Trainer im Hobbylauf der Männerklasse über 3 Runden (3250 m)  angemeldet. Mit einem 9. Platz bei 15 Teilnehmern und einer Laufzeit von 14.00 Minuten, erfüllten sich seine Erwartungen in keiner Weise. Nach überstandener Erkältung und gesundheitlich nicht ganz auf der Höhe, forderte vor allem die Dritte, sehr anspruchsvolle Runde ihren Tribut.

 

Mit Hannah Unterreitmeier (2000) und Cäcilie Hofmann (2001) in den Meisterschaftswettbewerben begann der "Ernst" des Tages. In einem beachtlichem Starterfeld von 47 Mädel der 14 und 15 jährigen wurde um jede Position knallhart gefightet. Cäcilie Hofmann wurde gleich anfangs des Rennens, nach Ende der 250 m langen Einführungsrunde, beim Anstieg zur schräg zu überlaufenden Schrägböschung zu Boden gestoßen. Im Anschluss daran wurde sie als willkommene Abstützung für die nachfolgenden Athletinnen "missbraucht". Vorbei war es mit einer guten Ausgangsposition. Doch nichts desto Trotz. Die Bergnerin schob sich wieder Platz für Platz nach vorne, legte noch 20 Sekunden zwischen sich und ihre ein Jahr ältere Vereinskameradin und überlief in einer Glanzzeit von 8.45 min. als Gesamt- Fünfte im Kreis der 14-jährigen die Ziellinie. Damit war sie 2. beste Bayerin des jüngeren Jahrgangs. Selbst im Kreise der 15 Jahre alten Gegnerinnen hätte dies ebenfalls für den fünften Rang gereicht. Mit einer Zeit von 9.05 min und Rang 9 gelang Hannah Unterreitmeier noch ein Sprung unter die "Top Ten".

 

Mit Spannung erwartet, das Rennen mit Ferdi Fischer über die 2250m. Als frischgebackener Oberbayerischer Meister war er trotz seines "Schnupperstatus" kein unbeschriebenes Blatt mehr und von seinen über ein Jahr älteren "Leidensgenossen" nicht unbeachtet wahrgenommen.

 

Erste Erleichterung beim Startschuss um 13.20 Uhr. Das große Starterfeld der U 16 Jugend, setzte sich mit über 50 Crossern in Bewegung. Von Anfang an ein "Höllentempo" und Positionskämpfe ohne Ende. Der Bergner Jungspund im erwarteten Abstand zu den absoluten Spitzenläufern der 15 jährigen, aber immer auf Tuch-fühlung mit den 14-Jährigen. Zur Hälfte des Rennens musste sich Trainer Huber nicht über die Spitzen-platzierung seines Schützling, mehr jedoch über seinen Gesichtsausdruck Sorgen machen. Ferdi lief an seiner Leistungsgrenze. Bis zum erlösenden Zieleinlauf waren doch noch 1000m zurückzulegen. Auf dem sehr übersichtlich angelegten Rundkurs war nur ein geringer Teil nicht einsehbar. Die Anfeuerung der rund um die Wettkampfarena postierten Vereinskameraden tat ein Übriges. Ferdi hatte nach Überlauf des gefürchteten "Schlittenbergs"  unter größter Anstrengung seine Position gehalten und konnte unter der Anfeuerung seines Trainers auf der Zielgeraden den letzten Angriff  von 2 Athleten der Stadtwerke München abwehren. Welch eine Erleichterung. Der Lohn für getane "Arbeit".  Rang 6 im Kreise der 14-Jährigen und bester Bayer seines Jahrgangs. Die Laufzeit von 8.02 min. einfach sensationell.

 

Als letztes "Pferd" aus dem Bergner Rennstall musste sich Anuschka Lindert beweisen. Die Renn erprobte und frisch gekürte Oberbayerische Crosslaufmeisterin sah sich in einem 47 Athletinnen der U 20 und U 18 umfassenden Starterfeld mit der gesamten Bayerischen Spitzenklasse konfrontiert. Für das nun 17 Jahre junge Mädel welches aus dem Nachbarort Grabenstätt/ Marwang stammt und seit 2008 unter Herbert Huber trainiert, eine erneute Herausforderung. Nach bedächtig dosiertem Anfangstempo entwickelte sich schon zum Ende der ersten Runde eine enorme Tempobeschleunigung. Dem ruhig kontrolliertem Lauf des Huber Schützling tat dies keinen Abbruch. Gegnerin um Gegnerin wurde "geschluckt" und der abschließende Schlussspurt welcher ihre stärkste Gegnerin Lena Göstl vom TV Zwiesel keinen Meter näher rücken ließ, ergab dann die erhoffte aber nicht ganz erwartete Spitzenplatzierung. Gold für die haushohe Favoritin Marina Rappold von der LG Sempt (7.51 min.) Silber für Anuschka Lindert vom TSV Bergen (8.02 min.) Bronze für Lena Göstl vom TV Zwiesel (8.04 min)

 

Ein großer Tag für die in den letzten Jahren von vielen Verletzungen und Krankenhausaufenthalten "ausgebremste" Leichtathletin. Nach dem Gewinn einer Mannschafts- Silbermedaille im Jahre 2011 bei den Cross- Landesmeisterschaften in Pfaffenhofen an der Ilm, mit Franziska Mitterer und Leonie Horn und dem Gewinn einer Silbermedaille bei den Bayerischen Crosslaufmeisterschaften 2012 in Buttenwiesen, ist es jetzt das Dritte gewonnene Edelmetall. Eine große Freude für das trainingsfleißige, bescheidene Mädchen, dass sich trotz aller Rückschläge nicht entmutigen ließ und sich immer wieder in die Spitze zurückgekämpft hat. Mit ihr freuen sich nicht minder wenig, der TSV Bergen und ihr Trainer Herbert Huber.

Kommentare: 4 (Diskussion geschlossen)
  • #1

    Jose Lorence (Donnerstag, 02 Februar 2017 14:58)


    It's going to be end of mine day, but before ending I am reading this impressive piece of writing to improve my know-how.

  • #2

    Lila Denk (Freitag, 03 Februar 2017)


    Outstanding quest there. What occurred after? Good luck!

  • #3

    Helena Ferrer (Sonntag, 05 Februar 2017 13:54)


    Fantastic site you have here but I was curious if you knew of any forums that cover the same topics discussed in this article? I'd really love to be a part of online community where I can get comments from other experienced individuals that share the same interest. If you have any recommendations, please let me know. Kudos!

  • #4

    Joie Hinman (Montag, 06 Februar 2017 03:48)


    always i used to read smaller posts which as well clear their motive, and that is also happening with this piece of writing which I am reading now.