Leichtathletikbericht 1 - 2017

 

BGL - Leichtathletikbericht vom 07.10.2017

 

Bergener Herbstläufe am 07.10.2017

 

Flotte Läufe und ein gelungenes Rahmenprogramm prägten auch dieses Jahr die Bergener Herbstläufe. Die Abteilung Leichtathletik im TSV Bergen um Organisator Herbert Huber und seinem treuen Helferteam hatten wieder für ausgezeichnete Bedingungen gesorgt. Trotz schlechtester Prognosen und einem „angezuckerten“ Hochfellngipfel stellte sich dieses Wetter am Wettkampftag Gott sei Dank nicht ein...

Trotz des wieder einmal am gleichen Termin durchgeführten Adelholzener Cups in Ruhpolding konnte man auf ein Meldeergebnis von 132 Athleten blicken. Einen großen Beitrag zum gelungenen Verlauf leisteten neben der heimischen Bildungsstätte auch wieder die umliegenden Schulen, aus deren Reihen zahlreiche Teilnehmer kamen. Um die wohl einmalig gute Zusammenarbeit mit kleinen Schulen zu würdigen, sind Frau Heike Häussermann (GS Grabenstätt), Frau Ingrid Wudy (GS Haslach) und Frau Hanne Zitselsberger (GS Nußdorf), namentlich zu erwähnen. Eine durchaus positive Zusammenarbeit meint Herbert Huber und hofft insgeheim, dass diese auch beim nächst geplanten Herbstlauf am 6. Oktober 2018 fortgeführt werden kann. Alle männlichen Teilnehmer ab der Jugend M 16 mussten 3100 m zurücklegen. Nach einer Einführ-ungsrunde um beide Fußballplätze ging es dann kontinuierlich ansteigend um den Kinderspielplatz Dampfgatter an der Maria Ecker Straße und von dort aus in sanftem Gefälle in Richtung Ziel. Diese Premierenrunde musste 2x absolviert werden. Nötig wurde die am Veranstaltungstag spontan vorgenommene Streckenänderung auf Grund von Unstimmigkeiten mit dem Grundstückbesitzer, dessen Wiese an die TSV Sportanlagen angrenzt. In 12.00 min. setzte sich U18 Läufer und Lokalmatador Ferdinand Fischer vor dem Pallinger Herbert Daschiel (12.09 min.) und dessen Vereinskameraden Stefan Reitmeier (12.27 min) durch. Ebenfalls den gleichen Parcours, aber ohne eine Einführungsrunde (2600 m) hatten alle Teilnehmerinnen ab Schülerinnen W14 aufwärts, zu bewältigen. Schnellste Läuferin war Katrin Thaumiller vom WSV Königsee in 10.19 min.vor Darja Michel (10.37 min.) und Hannah Unterreitmeier (11.31 min.) beide vom TSV Bergen. Während hier die Felder etwas kleiner waren, herrschte beim jüngeren Nachwuchs auf den Strecken über 1000 und 1500 Meter großer Andrang. Zweimal um beide Fußballplätze und mit einer um den Hauptplatz führenden Schlussrunde, das war die Herausforderung auf der 1500m Strecke. Hier lief Benedikt Schmid (TSV Teisendorf) in 6.20 min. vor Julian Mitterer (TuS Holzkirchen) und Sebastian Greil vom SC Bergen (6.39 min.) zum Sieg. Magdalena Köppl von der SG Schönau (6.31 min.) kam bei den Mädchen knapp vor Hannah Huber (TSV Stein-St. Georgen) 6.33 min.) u. Lavinia Greve (TV Traunstein (6.35 min.) ins Ziel. Je 2 Altersklassen bestritten die 1000m Rennen gemeinsam. Hier ging es einmal um beide Fußballplätze und führte in einer Schlussrunde um den Hauptspielplatz und über die 100m Laufbahn ins Zuschauer umströmte Ziel. Schnellster auf dieser Distanz war Samuel Henopp vom TV Traunstein in 3.53 min. knapp vor Emil Gehmacher von der Bergener Schule (4.01 min. und Emil Mitterer vom TuS Holzkirchen. Stark präsentierte sich auch M8 Gewinner Quirin Wudy (SC Traunstein) In 4.13 Minuten verwies er Philipp Henopp vom TV Traunstein (4.14 min.) und Liam Cornils von der Bergener Schule (4.16 min.) auf die Plätze.) Schnellstes Mädchen auf der 1000m Strecke war Amelie Paul vom TSV Palling (4.14 min.) vor Katharina Punz von der SG Schönau (4.17 min.) und Lina Barics von der Grabenstätter Schule (4.20 min.)28) Flott unterwegs waren auch schon die Mädchen W6 und W7, wobei Lena Stang von der Schule Bergen mit 4.49 Minuten eine beachtliche Bestzeit ablieferte. Ihr folgtren noch Thea Westner vom TuS Holzkirchen (4.51 min.) und Guggenberger Anna-Maria vom TSV Palling. Doch so erfreulich diese Spitzenleistungen sind: Bei den Herbstläufen in Bergen geht es darum, dem Nachwuchs überhaupt die Chance zu bieten, sich einmal im Wettkampf zu messen. Daher durften sich letztlich alle Teilnehmer als Sieger fühlen, welche den „inneren Schweinehund“ niederknüppelten“ und die Ziellinie hinter sich ließen. Das Schöne daran, auch diejenigen welche nicht an der Spitze liefen wurden von den zahlreichen Zuschauern kräftig angefeuert. Zudem wurden sie von der einfühlsamen Begleitmusik von DJ Jochen, bekannt vom Traunreuter Stadtlauf und Biathlon Veranstaltungen, zusätzlich motiviert. Bei der anschließenden, gemeinsamen Siegerehrung konnten sich die “Hauptpersonen“ voller Stolz präsentieren und jeder Teilnehmer seine Urkunde und einen Siegerpokal in Empfang nehmen, wie auch noch schöne Pokale und nützliche Badetücher überreicht wurden.

 

 

 

 

 

 

Mit ver-antwortlich für die zahlreiche Beteiligung waren in erster Linie das außergewöhnliche Engage-ment von kleinen Schulen, deren Lehrkräfte teils selbst vor Ort waren. Neben einer zufrieden-stellenden Beteiligung der Bergener Schule, konnten wiederum die Schulen von Nußdorf, Grabenstätt, Haslach und Chieming mit erstaunlichen Teilnehmerzahlen glänzen. Nicht zu vergessen die zahlreichen Wintersportvereine welche ihre Athleten an den Start brachten.

 

Allen Tendenzen zum Trotz hält "Macher" Huber am traditionellen Geländelauf fest. Im Gegen-satz zu den wie Pilzen aus den Boden schießenden Straßenläufen, welche meist weil unaufwän-diger zu organisieren im Massenstart abgewickelt werden, konnten sich beim Bergner Event die Mädel und Buben altersgemäß und separat gewertet den zahlreichen Zuschauern präsentieren. DJ Jochen Metzger aus Ruhpolding begleitete die Rennen mit ausgewählten Rhythmen, so dass eine einzigartige Wettkampfatmosphäre zugegen war. Das im Jahre 2013 neu vorgestellte Kon-zept, das Gro der Läufe in Tuchfühlung mit den Zuschauern, Eltern und Betreuern im Bergner Sportgelände auszutragen hat sich nun endgültig durchgesetzt. Der Laufsport als eine der am unaufwändigsten zu betreibende Sportart konnte sich hier voll entfalten.

 

Den würdigen Rahmen der Bergner Herbstläufe bildeten Chiemgauer Sportgrößen welche sich dem Veranstalter zuliebe als nachahmenswerte Vorbilder zur Verfügung stellten. So star-teten der Pallinger Mittelstreckenläufer Benedikt Huber, aktuell dritter der Deutschen Jahres-bestenliste über 800m (1.47.36 min.), Katarina Trost ebenfall der Deutschen Spitzen-leichtathletik angehörig und Simon Groß vom SC Ruhpolding, eine der hoffnungsvollsten Biathlon Nachwuchshoffnungen.

 

Mit von der Party auch die ehemaligen Biathlon Größen Martina Seidl, gebürtige Zellner, sowie Ricco Groß der neue Trainer der russischen Biathleten. Beide verfolgten angespannt die Wettkämpfe ihrer Kinder

 

nach den Grußworten vom Organisator und dem 1. Vorsitzenden des TSV Bergen, Bernd Gietl, ließ es sich auch der 1. Bürgermeister Stefan Schneider nicht nehmen, den Wettkämpfern viel Erfolg zu wünschen

 

Pünktlich um 13 Uhr erfolgte der erste von 10 Startschüssen. Teilnehmerfelder bis zu 40 Ath-leten erinnerten an längst vergangene Zeiten. Pünktlich um 15.15 gestartet verließen die Akteu-re des Lauf 10 das Bergner Stadion. Unangefochtner Sieger wurde der zu einem Trainingslauf angetretene Benedikt Huber in 14.15 min. Sein im letzten Jahr aufgestellter Streckenrekord liegt bei 13.39 min. Simon Groß siegte souverän in seiner Klasse. (15.34 min.) Die Siegerin des gemischt startenden Frauen und Schülerlaufs über 2400m hieß wie nicht anders zu erwarten Katarina Trost. (8.20 min.) Nach längerer Verletzungspause welche sie bei ihrem Studienauf-enthalt in den USA einlegen musste, befindet sich die Athletin wieder im Formaufbau. Als Zweiter dieses Rennens konnte der 14 jährige Ferdi Fischer vom TSV Bergen überzeugen, welcher 25 Sekunden hinter der 20 jährigen Pidingerin die Ziellinie überquerte. (8.45 min.)

 

-2-

Seite 2 von 2 zu Bergener Herbstläufe 2015

 

Schon die jüngsten Jahrgänge lieferten auf dem 1000m Rundkurs, welcher erst um beide Fußballplätze und anschließend um den Hauptspielplatz am Vereinsheim führte, ansprechende Zeiten ab. Schnellster 6- jähriger war Quirin Wudy von der Schule Haslach welcher nach nur 4.32 min. im Ziel ankam. Den Sieg bei den 7- jährigen Schülern schnappte sich mit einer absoluten Top- Zeit von 4.23 min. Samuel Henopp vom TSV Bergen. Liv Mayerhofer von der Haslacher Schule holte sich den Sieg bei den 7- jährigen Mädchen (4,30 min.) gefolgt von Paula Riegel von der Bergener Schule. (4.39 min.)

 

Tagesbester auf der 1000m Distanz bei den 9 jährigen Buben war Fabian Gehmeier vom TSV Bergen (3.57 min.) minimal vor Benedikt Lacker vom TV-SBC Traunstein (3.59min.)

 

Die 8 jährige Amelie Spitzl vom TSV Teisendorf sicherte sich souverän den Sieg in der Klasse W 8 (4.03 min.)

Ab den 10 jährigen Schülern mussten 2 große Platzrunden plus einer kleinen Runde zurückgelegt werden, welche einer Gesamtdistanz von 1500m entsprachen. Schnellste Läufer auf diesem Parcours waren der 11-jährige Joshua Henopp vom TSV Bergen (5.56 min.) vor seinem Vereinskameraden Maximilian Tradler (6.07 min.) Theresa Spitzl vom TSV Teisendorf schrieb sich als Siegerin der 11 jährigen Mädchen ein (6.12 min.)

Die absolut schnellste Zeit auf der 1500m Distanz erzielte Paula Schubeck vom Skiclub Traunstein mit 5.49 min. Sie war damit schneller als all ihre männlichen Kontrahenten.

 

Zahlreiche erfreuliche Rückmeldungen aus Athleten und Trainerkreisen gaben dem neuen Konzept "Lauf und Musik" auch für die Zukunft gute Chancen. Somit konnte Cheforganisator Herbert Huber mit seinem eingespielten Helferteam nach den Siegerehrungen sehr zufrieden die gut gelungene Veranstaltung beschließen und für die nächste Auflage der Bergner Herbstwaldläufe am 8. Oktober 2016 an gleicher Stelle, einladen. Eine Diashow unserer Veranstaltung kann man auf unserer Webseite TSV Bergen- Abteilung Leichtathletik bewundern. Unser Starfotograf Tobias Henopp präsentiert hier eine wirklich sehenswerte Bilderreihe

Kommentare: 0 (Diskussion geschlossen)
    Es sind noch keine Einträge vorhanden.